Technik Feuerwehrhaus Löschgruppenfahrzeug Gerätewagen Mannschaftstransportwagen Impressum
Startseite Technik


Technik


Die Feuerwache, auch Feuerwehrhaus, Gerätehaus oder Spritzenhaus,  ist die Unterkunft der Feuerwehr in einem Ort. Da heutzutage diese Häuser nicht nur zur Aufbewahrung von Geräten, sondern auch und im Wesentlichen zur Unterstellung von Fahrzeugen, zur Schulung der Feuerwehrangehörigen u.v.m. dienen, wird in Deutschland jetzt Bezeichnung Feuerwehrhaus verwendet. Sie beherbergt neben den Einsatzfahrzeugen, Aufenthalts- und Sanitärräume für die Mannschaft, Verwaltungsbereiche und Werkstätten. Je nach Größe der Feuerwehr wird man alle unten genannten Anlagen oder nur Teile davon vorfinden.

Genau gesehen sind Feuerwehrunterkünfte nur bei den Berufsfeuerwehren oder großen Freiwilligen Feuerwehren mit hauptamtlichen Kräften als Feuerwache zu bezeichnen, da sie ständig besetzt sind, also ständig wachen. Im Gegensatz dazu sind Feuerwehrhäuser der Freiwilligen Feuerwehren nicht ständig besetzt und beherbergen oftmals nur Gerätschaften und Feuerwehrfahrzeuge. Früher war auch der Ausdruck Feuerwehrremise üblich und im Spritzenhaus wurden die kleinen Gauner eingesperrt.

 

Das Löschgruppenfahrzeug (LF) ist ein Feuerwehrfahrzeug, welches die Stütze jeder Einsatztätigkeit der Feuerwehren in Deutschland bildet. Mit seiner Besatzung 1/8 (9 Personen = 1 Löschgruppe) und vielfältigen Beladung kann es vollkommen autark operieren und nahezu jeden kleineren Einsatz bewältigen, was unter anderem daran liegt, dass es auch einen eigenen Wassertank mit sich führt. Seine Beladung ist jedoch insbesondere auf die Brandbekämpfung und Technische Hilfeleistung kleineren Umfangs ausgerichtet.

Nach DIN 14502 T1 definiert sich "ein Löschgruppenfahrzeug...(als)...ein Löschfahrzeug mit einer vom Fahrzeugmotor angetriebenen Feuerlöschkreiselpumpe und einer feuerwehrtechnischen Beladung. Es kann zusätzlich mit einer Tragkraftspritze ausgerüstet sein. Die Besatzung besteht aus einer Gruppe."

 

Gerätewagen (GW) sind spezielle Fahrzeuge der Hilfsorganisationen, welche dafür ausgelegt sind, umfangreiches Gerät für technische Hilfeleistungen oder ähnliches an Einsatzstellen zu bringen. Sie unterscheiden sich von den Rüstwagen dadurch, dass sie im wesentlichen dem Transport des Gerätes dienen, während im Rüstwagen auch festeingebaute Geräte vorhanden sind. Als weiterer Unterschied kommt hinzu, dass Rüstwagen im Regelfall mit einer Truppkabine (1/1 bzw. 1/2) ausgestattet sind, während Gerätewagen über Kabinen in Staffel- oder Gruppengröße (1/6 oder 1/8) verfügen können. Die transportierten Geräte können vielfältig sein. Häufig handelt es sich um Gerät für spezielle Aufgaben wie etwa der Ölschadensbekämpfung, welches nicht, oder in deutlich geringerem Umfang auf anderen Fahrzeugen mitgeführt wird. Aus wirtschaftlichen Gründen werden von einigen Feuerwehren statt kompletten Gerätewagen nur ein Wechselladerfahrzeug und entsprechende Abrollcontainer beschafft.

 

Ein Mannschaftstransportwagen (MTW), auch Mannschaftstransportfahrzeug (MTF) genannt, ist ein Kraftfahrzeug das zum Transport von Personengruppen (Mannschaften) dient. Organisationen wie Polizei, Feuerwehr, THW aber auch andere Hilfsorganisationen wie z. B. das DRK verwenden derartige Transportfahrzeuge beispielsweise bei Fahrten zum Einsatzort oder zu Veranstaltungen. Oftmals fungiert der MTW als Mehrzweckfahrzeug (MZF) mit unterschiedlichen Funktionen wie Geräte- und Personentransport oder als Einsatzleitwagen (ELW). Manchmal werden diese Fahrzeuge abgekürzt auch als Mannschaftswagen bezeichnet. Ein MTW bietet Platz für 9 Personen. Bei vielen Feuerwehren wird ein MTW für den Transport von Feuerwehrleuten zur Einsatzstelle benötigt.